Sieg für David Trefilov beim EM-Finale in Genk (BE)

|  

David Trefilov (Maranello/TM), aus dem Talentpool des ADAC Berlin-Brandenburg, war in Genk in seinem Element.

70 Teilnehmer gingen in Genk (BE) unter verschärften COVID-19-Maßnahmen, die im Vorfeld des Events verpflichtende Corona-Tests vorsahen, zum Finale der FIA Schaltkart-Europameisterschaft (4. - 6. September 2020) beziehungsweise zum Halbzeitrennen der FIA Karting Academy, an den Start.

David Trefilov führte bereits nach den Vorläufen das Klassement an und ließ sich auch im Finale den Sieg nicht mehr nehmen. Damit kletterte er noch auf Rang drei im EM-Klassement nach oben.

Robert Kindervater, ebenfalls aus dem Talentpool vom ADAC Berlin-Brandenburg, folgte als Zwölfter und sammelte damit ebenfalls Meisterschaftspunkte und belegte in der EM-Endwertung den 19. Gesamtrang.

FINALE:

1. Trefilov, David (DEU)

2. Gustavsson, Viktor (SWE)

3. Tonteri, Paavo (FIN)

12. Kindervater, Robert (DEU)

 

Qualifying Heat 1:

1. Gustavsson, Viktor (SWE)

2. Tonteri, Paavo (FIN)

3. Habulin, Kristijan (CRO)

...

5. Trefilov, David (DEU)

20. Kindervater, Robert (DEU)

 

Qualifying Heat 2:

 

1. Trefilov, David (DEU)

2. Van Walstijn, Senna (NL)

3. Tonteri, Paavo (FIN)

13. Kindervater, Robert (DEU)

 

Qualifying Heat 3:

 

1. Van Walstijn, Senna (NL)

2. Leuillet, Tom (CZ)

3. Cunati, Simone (ITA)

4. Trefilov, David (DEU)

8. Kindervater, Robert (DEU)