Endurance Summer Cup gestartet

Drei Teams aus Berlin-Brandenburg mischen bei der Sommerserie des ADAC Digital Cups mit

Nürburgring – trocken, locker bewölkt bei 22 Grad Lufttemperatur, mit 25 Grad Celsius auf dem Asphalt bei schwachem Wind von 5 km/h. Das waren beste Rennbedingungen für den 1. Lauf am 10. Juli 2021 in den beiden Klassen GT3 und GT4 des ADAC Endurance Summer Cup. Tatsächlich spielte sich für insgesamt 41 Teams das 6-Stunden-Rennen der Sommerserie des ADAC Digital Cup nicht real in der Eifel ab, sondern in 12 Simulatoren-Centern in Deutschland.

So auch im Berliner mydays Erlebniswerk – hier starteten für den Regionalclub ADAC Berlin-Brandenburg insgesamt drei Teams, dessen Fahrer rein virtuell mit mehr als 250 Stundenkilometern über die Grand Prix Strecke heizten. Dabei tauchten die eSportler im Motion-Simulator mit Lenkrad, Gas- und Bremspedalen und umgeben von mehreren Monitoren völlig in den Rennkosmos eines Piloten ein. Dieses Simracing unter realistischsten Bedingungen simuliert nicht nur perfekt Fahrgefühl, Rennstrecken und Fahrzeuge, sondern ist bis ins letzte Wetter-Detail durchkomponiert.

Unsere beiden Ortsclub-Teams haben einen grandiosen Serienauftakt hingelegt: In der GT4-Klasse haben die Fahrer der MSG Eberswalde (Flint Schneggenberg, Maximilian Krupper, Tillmann März) die Qualifikation mit Platz 2 absolviert und dann im Rennen nur um hauchdünne Millisekunden den zweiten Podestplatz verpasst. Die Piloten des MSC Groß Dölln (Maximilian Grossegesse, Christian Schäffer, Stefan Tränhardt) lagen in der Klasse GT4 nach der Qualifikation an der Spitze und konnten im Rennen den 4. Platz einfahren. Es bleibt spannend, wie sich die Teams in den beiden folgenden Rennen schlagen werden, Top-Platzierungen sind nach den Ergebnissen aus der ersten Runde durchaus realistisch.

Außerdem hat sich ein neues ADAC Team zusammengefunden: André Dohmen (Mitarbeiter der IT des ADAC Berlin-Brandenburg) und die beiden Sportwarte Sebastian Achilles sowie Marcus Schieferdecker sind erstmals gemeinsam in der GT4-Klasse angetreten und landeten schließlich auf dem 14. Rang im Mittelfeld. Wenn es gut läuft, können sich die Fahrer noch steigern und eine Top-Ten-Platzierung erreichen.

Renntalent und Teamgeist können alle Teilnehmenden schon bald aufs Neue beweisen:

  • 2. Lauf am 14. August 2021 Spa-Francorchamps
  • 3. Lauf am 11. September 2021 Monza (Finale)

Die kommentierten Rennen gibt es auch im Livestream zu sehen: bei Youtube, Facebook und Twitch.

>> Alle Serieninfos findet ihr hier <<

Mit SimRacing den Verein weiterentwickeln

„Mit dem ADAC Digital Cup können unsere Ortsclubs in den kostengünstigen digitalen Motorsport einsteigen und den eSport professionell betreiben. Das ist in heutigen Zeiten auch für Traditionsvereine eine gute Chance, neue Angebote für junge Zielgruppen zu machen“, erklärt Alexey Yakimenko, Mitarbeiter der Sportabteilung und Koordinator im Bereich Simracing. Er hat auch gleich das passende Online-Seminar am 17. August im Programm. Es richtet sich an all jene, die in das SimRacing hineinschnuppern wollen und noch viele Fragen haben. Antworten gibt beim kostenlosen Online-Seminar kein Geringerer als Sim-Profi Danny Giusa.

Online-Seminar „SimRacing“

  • Teil 1 am Dienstag, 17. August 2021, 20 Uhr
  • Teil 2 am Dienstag, 21. September 2021, 20 Uhr