Geballt wie nie

Motorsport-Großveranstaltungen im Mai

 

• IDM, 6. bis 8. Mai, Lausitzring (Saisonauftakt)

• FIA Formula E, 14. bis 15. Mai, Tempelhof (7.+8. Rennen der Saison)

• DTM, 20. bis 22. Mai, Lausitzring (2. Veranstaltung)

 

Motorsport-Fans kamen im Mai auf ihre Kosten, das ADAC Team Berlin-Brandenburg zeigte sein ganzes Können, denn das gab es noch nie: IDM, FIA Formula E und DTM an drei aufeinander folgenden Wochenenden. Für das Team um Leiter Motorsport, Klassik & Ortsclubs Janko Garbsch eine organisatorische Herausforderung, die es dank Erfahrung, eingespielter Abläufe, vorausschauender Planung und der Unterstützung zahlreicher freiwilliger Helfer und Helferinnen erfolgreich gemeistert hat.

„Für die gesamte Crew war diese enge Taktung ein absolutes Novum. Für uns als sportlicher Ausrichter bedeutete das, dass die Abläufe aller drei Veranstaltungen bereits zur IDM fertig geplant sein mussten. Zwischen den Veranstaltungen wäre dafür keine Zeit mehr geblieben“, fasst Garbsch die besondere Herausforderung des diesjährigen Rennkalenders zusammen. 

Hier sei es besonders wertvoll gewesen, eine Crew hinter sich zu wissen, die eingespielt ist, der man blind vertrauen kann und die weiß, wie wichtig es ist, dass jedes einzelne Rädchen im Prozess ineinandergreift. „Der Einsatz der ehrenamtlichen Helfer und Helferinnen ist Gold wert. Einige Sportwarte haben uns zu allen drei Veranstaltungen begleitet und dafür die Hälfte ihres Jahresurlaubs nehmen müssen. Das ist nicht selbstverständlich, dafür sind wir sehr dankbar.“ Und der Einsatz hat sich gelohnt.
 

 

Zufriedene Zuschauer, zufriedene Verbände

Pünktlich zum Saisonstart fielen viele Corona-Beschränkungen: Das erste Mal seit zwei Jahren gab es keine Zuschauerbeschränkungen mehr und der Pit-Walk öffnete sich wieder für die Fans, die die Boxengasse begeistert in Beschlag nahmen. Gerade bei der IDM, die im letzten Jahr am Lausitzring ausgesetzt hatte, war die Euphorie groß.

Nicht nur am Lausitzring, auch auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Tempelhof gab es Grund zur Freude: Den Fans wurden gleich zwei Formel-E-Rennen geboten und das ADAC Team Berlin-Brandenburg erhielt eine gute Nachricht. Nachdem Berlin die einzige Stadt ist, die seit der Premierensaison 2014 jedes Jahr im Formel-E-Rennkalender steht, wird sie auch in den kommenden zwei Jahren Austragungsort der ABB FIA Formel E Weltmeisterschaft sein. Das hat der Weltverband bereits während der Veranstaltung vertraglich zugesichert. Ein Erfolg und Bestätigung für die konstant herausragende Arbeit des gesamten Teams. Der Termin für nächstes Jahr steht sogar schon fest: Am 22. April 2023 drehen die Rennboliden auf dem Tempelhofer Feld wieder ihre Runden.

 

Nach kurzer Verschnaufpause geht es im Juli und August für die Sportabteilung des Regionalclubs erneut auf den Lausitzring: Beim ADAC Racing Weekend (15. – 17.7.22) und der ADAC GT Masters inklusive Family & Friends Festival (19. – 21.8.22) ist wieder voller Einsatz und Teamwork gefragt.

 

Impressionen von IDM und FIA Formula E